Wähle Deinen Hintergrund: Wähle Deinen Hintergrund: Registriere Dich, um Deine Auswahl zu speichern Schließen
Home Support Store Donate
Anmelden oder HDYO beitreten Hintergrund


Bedingungen Datenschutz Suche Sitemap Contact Us
Store Donate
Huntington's Disease Youth Organization

Entwickelt mein Ehemann Symptome?

HDYO verfügt auf unserer Seite über mehr Informationen über die Huntington Krankheit, die für junge Leute, Eltern und Profis geeignet sind:

www.hdyo.org

F. Mein Ehemann ist 30 Jahre alt und hat eine Familiengeschichte mit der Huntington-Krankheit. Sein Vater entwickelt die Krankheit mit starken unfreiwilligen Bewegungen und Depressionen… er wird von Spezialisten begleitet… aber die Depression ist sehr ausgeprägt. Aber meine Sorgen gelten dem Verhalten meines Mannes… er ist aggressiver als sonst… nahezu alles kann einen riesigen Streit auslösen. Als was kann ich dieses Benehmen betrachten, ich meine, ist es möglich, dass er beginnt Symptome zu entwickeln?

Ana, Junge Erwachsene, Brasilien

Ask a question

A. Liebe Ana,

danke für Deine Frage und Entschuldigung für die Verzögerung bei der Beantwortung. Ich war nach dem Huntington-Weltkongress in eurem wunderschönen Land im Urlaub in Süd-Amerika.

Dein Ehemann hat ein 50 % Risiko, das Gen von seinem Vater geerbt zu haben. Wenn er das Gen geerbt hat, dann kann er in jedem Alter Symptome der Huntington-Krankheit bekommen, auch wenn das typische Ausbruchsalter bei Ende Dreißig bis Anfang 50 liegt. Die zunehmenden Aggressionen Deines Mannes, selbst bei kleinen Auslösern, können in verschiedenen Situationen zu beobachten sein. Das heißt, es ist nicht spezifisch für eine bestimme medizinische Erkrankung oder Lebenssituation. Die Huntington-Krankheit ist eine mögliche Ursache, aber es gibt viele andere Ursachen (z. B. Alkoholmissbrauch, Depression & Angst nicht als Teil der Huntington-Krankheit, u.s.w.).

Zum Beispiel habe ich neulich einen jungen Mann mit dem 50 % Risiko gesehen, der sehr aggressiv gegenüber seiner Familie war, aber keine anderen Auffälligkeiten einer Huntington-Symptomatik hatte. Er unternahm eine vorhersagende Untersuchung, und es wurde herausgefunden, dass er positiv auf das Huntington-Gen ist, aber ich habe ihm gesagt, dass ich nicht überzeugt bin, dass er Symptome der Huntington-Krankheit hat. Wir haben uns danach einige Male getroffen, und er hat einige ernste persönliche Probleme in seiner Familie verarbeitet, unabhängig von der Huntington-Krankheit. Er wurde viel unbelasteter, obwohl er positiv für das Gen war. Seine Aggressionen sind völlig verschwunden, und sein Familienleben ist nun sehr gut. Wir treffen uns alle paar Monate für ein Gespräch und eine regelmäßige Untersuchung. Er hält sich körperlich und geistig gut.

Ich denke, dass sein Fall zeigt, wie wichtig es ist, bei jeder Person mit dem Risiko für die Huntington-Krankheit auf individueller Ebene sehr genau hinzusehen, wenn sie mögliche Symptome der Krankheit bekommt. Die genetische Untersuchung ist eine sehr wichtige & effektvolle Untersuchung, aber sie gibt keine Information darüber, ob jemand Symptome der Huntington-Krankheit hat oder nicht. Dies erfordert eine sorgfältige Beurteilung eines Arztes.

Mein Rat ist, dass Dein Mann davon profitieren würde, einen medizinischen Fachmann zu sehen, der die Huntington-Krankheit versteht und der in der Lage das zu machen, was oft eine sehr schwierige Beurteilung ist, ob jemand in seiner Situation die Huntington-Krankheit hat oder eine andere Diagnose.

Wenn, traurigerweise, die Huntington-Krankheit der Grund seiner Aggression ist, dann gibt es einige wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeiten für dieses Symptom. Das heißt, den Zugang zu Medikamenten zu bekommen, wird möglicherweise seine und Deine Lebensqualität verbessern.

Andrew