Home Deutsch Anmelden oder HDYO beitreten Kinder Teenager Junge Erwachsene Eltern JHK Freunde Profis Über uns News Videos Blog Bücher Huntington Forschung Veranstaltungen Spendensammlung Stelle eine Frage Kreatives HDYO Youth Service Lokale Unterstützung Contact Us Links Bedingungen Datenschutz Sprache Sitemap Donate Store
Kinder Teenager Junge Erwachsene Eltern JHK Freunde Profis

Meine Mutter ist 48 Jahre alt und hat noch nie Symptome gehabt, habe ich auch ein Risiko?

May 7, 2020

Huntington's Disease Youth Organization

HDYO verfügt auf unserer Seite über mehr Informationen über die Huntington Krankheit, die für junge Leute, Eltern und Profis geeignet sind:

www.hdyo.org

Meine Mutter ist 48 Jahre alt und hat noch nie Symptome gehabt, habe ich auch ein Risiko?

F. Hallo. Die Großmutter mütterlicherseits starb mit 51 Jahren an der Huntington-Krankheit (HK). Sie hatte fünf Töchter, alle sind jetzt über 40 Jahre alt. Meine Mutter ist mit 48 Jahren die Jüngste. Nur eine von ihnen hatte die Krankheit, sie ist mit 53 Jahren gestorben. Alle andere wurden nicht getestet, hatten aber auch nie Symptome. Meine Mutter ist 48 Jahre alt und hatte noch nie Symptome, könnte ich auch ein Risiko haben?

Vielen Dank für alle hilfreichen Informationen. Ich habe Angst.

Darby, Teenager, USA

Ask a question

A. Hi Darby,

Danke für deine E-Mail. Ich finde es gut, dass Du Dich mit deiner Familiengeschichte mit der HK auseinandergesetzt hast und mit dem, was es für Deine Mutter und Dich selbst bedeuten könnte. Ich freue mich sehr, dass Deine Mutter mit 48 Jahren keine Anzeichen von der HK zeigt. Es ist ermutigend in Bezug auf das Alter, in dem Deine Großmutter und Tante erste Symptome von der HK gezeigt haben müssen. Aber wir können nicht ganz ausschließen, dass Deine Mutter ein Risiko hat, da das Alter des Auftretens sogar innerhalb derselben Familie variieren kann. Es ist also eine gute Nachricht, dass es deiner Mutter gut geht, jedoch gibt es immer noch ein gewisses Risiko (wenn auch weniger als das 50%ige Risiko, mit dem deine Mutter ihr Leben begonnen hat). Wenn Deine Mutter den HK-Genfehler nicht geerbt hat, dann kann sie ihn wiederum nicht an Dich weitergeben, dieser HDYO-Link erklärt das Vererbungsmuster der HK. Es wäre möglich, dass Deine Mutter einen prädiktiven Gentest durchführen lässt, der Auskunft über ihren Risikostatus gibt, d.h. ob sie den HK-Genfehler geerbt hat oder nicht. Ein prädiktiver Test ist jedoch ein großer Schritt und es kann sein, dass Deine Mutter ihn für sich selbst nicht in Betracht ziehen würde.

Glaubst Du, Deine Mutter merkt, dass Du Angst vor Deinem eigenen Risiko der HK hast? Denkst Du, Du könntest das vielleicht mit deiner Mutter besprechen? Manchmal hilft es auch mit einem genetischen Berater zu reden, der besser Informationen auf Deine eigene Familiensituation zuschneiden kann. Hier ist ein Link zur Huntington Disease Society of America. Sie kann Dir Angaben zu Deinem nächstgelegenen Zentrum machen.

Informationen und Unterstützung können Dir helfen, Angst abzubauen. Wenn Du mit Chandler, der Jugendarbeiterin, sprechen möchtest, kannst Du ihr auf dieser Seite auch eine E-Mail schicken.

Rhona